Amadeus

 

Amadeus  (Maus)     W/Br./1986/DK-Kleinpferd

 

 
 
 
1997 entstand der erste Stall Etzliberg. Ein kleiner Unterstand mit einer winzigen Sattel und Futterkammer und ein Auslauf davor.
Dies sollte das zukünftige Zuhause von Largo werden. Da Largo aber nicht alleine sein konnte und niemand sein Pferd dazu stellen wollte, musste ein zweites Pferd her.
Bedingung war: Nicht zu gross (da die zweite Boxe von der Grösse her nur für ein Pony/Kleinpferd geeignet war)
Der Rest war egal. Ob reitbar, ein Zusteller oder was auch immer. Nichts tat sich.
Wir gingen verschiedene Pferde aus Inseraten anschauen. Aber nichts passte. Bis der Anruf einer Ponyreitschule kam, die mir eine Telefonnummer gab und meinte: Ruf da mal an!
 
Wir gingen Amadeus anschauen. Vom Budget und der Grösse her bewegte er sich an der obersten Grenze. Beim Probereiten schmiss er Martina nach keiner Minute gleich wieder runter. Direkt in einem Bollenhaufen landete sie ;-)
Trotzdem war für sie klar. Der kommt mit! Dafür wurde sogar das "Grosikonto" geplündert und Ines beteiligte sich auch noch an zwei Beinen.
 
Maus wie wir ihn von Anfang an nannten, war ein extremes Energiebündel. Ein tolles Endmasspony mit guten Gängen und zuverlässig beim Springen. Eigentlich das perfekte Juniorenpferdchen, wenn er nur nicht so ein Draufgänger und Durchbrenner gewesen wäre.
Wenige Monate nach dem Kauf ging er das erste mal lahm. Von da an war es immer ein Auf und Ab. Bis wir dann die klare Diagnose bekamen, dass Maus starke Veränderungen am Strahlbein hat.
Laut Tierspital hätte man ihn am besten eingeschläfert. Doch wir liessen nichts unversucht. Vor allem weil für uns klar war, dass er auch unreitbar bei uns sein Zuhause auf Lebzeit gefunden hat.
Es gab Zeiten, da waren wir nahe dran ihn tatsächlich gehen zu lassen. Weil es den Anschein machte, dass keine Behandlung und Veränderung zu einem Erfolg führen würde. Doch dann begann sich Martina mit Hufstellungen, Hufbeschlägen usw. auseinanderzusetzen. Und siehe da. Mit Erfolg.
Es wäre gelogen zu sagen, Martina wusste genau was sie tat. Sie war einfach wild entschlossen, alles zu versuchen und nicht aufzugeben.
Maus wurde und kann bis heute sogar wieder geritten werden. Natürlich nur sehr vorsichtig, bei guten Bodenverhältnissen und schonend.
Aber es geht ihm bis heute im Alter von 30 Jahren sehr gut.